Grillen ohne Alu, Zerowaste Grillen, Alternative zu Aluflie
ZeroWaste

Grillen ohne Alu und Co

Wenn der Vegetarier grillt wird gerne die Aluschale ausgepackt und alles in Alufolie eingepackt. Dazu gibt’s dann Tofuwürstchen in Plastik verschweißt.

Ein gutes Seitan- oder Tofu Bratgut ist schon auch etwas feines, aber kann man nicht auch einen abwechslungsreichen Rost ohne Müll bestücken?

Zero Waste Grillen

Ich habe einige Ideen ausprobiert und hier meine Tipps für dich zusammengestellt für einen Grillabend ohne Alu:

  1. Einfach drauf legen

Schon verrückt, dass man das als Tipp anbringen muss, aber ja, ich glaube auch du hast schon die Zucchinischeiben auf der Aluschale gesehen. Gemüse wie Zucchini und Aubergine, welches man in breite schmale Scheiben schneiden kann, lassen sich entspannt direkt auf den Grill legen. Marinier die „Gemüse – Steaks“ vorher mit Öl, Salz und den Kräutern deiner Wahl.

 

  1. GrillschaleP1120626

Statt den Aluschalen gibt es grillschalen aus Metall zum wieder verwenden. Darin lässt sich gegrilltes Gemüse sehr entspannt zubereiten. Dafür eignet sich eigentlich alles: Kartoffel, Paprika, Zucchini, Radieschen…nur Bohnen würde ich beim nächsten Mal doch vorkochen… Auch diesen „Grillgemüse-Salat“ am besten ein/zwei Stunden vorher in Öl, Salz und Wunschkräutern einlegen.
Ein anderes Grillschalen-Modell wäre auch dieses hier, welches in dem Blog ZeroWasteLifeStyle im Beitrag zur Grillsaison erwähnt wird.

 

  1. Papier
P1120666 (2)

Um ehrlich zu sein, dachte ich nicht, dass es klappt:

Ganz normales Brotpapier funktioniert wie Alufolie, wenn du kleine Säckchen mit leicht flüssigem Inhalt haben möchtest. Direkt ins Feuer kann man sie natürlich nicht halten, aber zum heiß machen reicht es. Mit einem reinen Baumwollbindfaden kannst du sie zusammen binden.

 

  1. SpießeP1120632

Wiederverwendbare Edelstahlspieße sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern sehen auch sehr chic aus! Das Gemüse wird wieder in Öl mariniert. Selbst Tofu hat auf den Spießen gehalten. Auch wenn der natürlich nicht wirklich müllfrei war… dafür aber lecker!

 

  1. Gefülltes Gemüse

P1120668Paprika und Zucchini (und sicher auch noch anderes Gemüse) lassen sich problemlos füllen. Nur das Wenden auf dem Grill ist häufig ein Problem. Daher hier meine Lösungsvorschläge:

Der Paprika (mit Linsenfüllung)  kannst du ihren Deckel aufsetzen und mit dem reinen Baumwollfaden fest Binden. Das braucht etwas Übung. Wichtig dabei ist, wenigstens zweimal mit dem Bindfaden über den Deckel zu gehen.

P1120684An der Zucchini (mit Paprika-Tomatenfüllung), hielt kein Faden, da ich auch diese vorher in Öl und Salz eingelegt habe. So hatten endlich meine Zahnstocher eine Verwendung. Und das hat sehr gut gehalten.

 

  1. Stockbrot

P1120698Ein großes Highlight am Grillabend war das Stockbrot. Es gibt kein einfacheres Gericht für den Grill, wichtig ist nur den Teig wirklich 1-3 Stunden gehen zu lassen.

500g Mehl, 1 TL Trockenhefe, 2 TL Salz mischen. 2 EL Öl und 250 ml Wasser dazu geben und gut durch kneten. Dann mindestens 1 h, aber lieber 3 oder mehr an einem warmen Ort mit einem Tuch gehen lassen. Nochmal gut kneten und um die Stöcke wickeln.

Am besten schmeckt es übrigens wenn man es noch warm in Öl mit Salz taucht. 😉

 

Meine häufig benutzten Wörter sind dann wohl Öl mit Salz… es schmeckt aber auch einfach nach Urlaub! Wie sieht euer Gemüsegrill aus? Habt ihr noch mehr Ideen? Frohes Grillen!

P1120686

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Olga von Zero Waste Lifestyle 24. August 2016 at 13:36

    Toller Betrag!
    Wo hast denn du die Grillschale her?

    • Reply Stefanie 25. August 2016 at 12:56

      Danke Olga!
      Die Grillschale habe ich vor drei Jahren geschenkt bekommen. Ich werde mal nachfragen ob sie noch wissen wo die her ist, aber ich glaube die Chancen stehen schlecht. 😉
      Liebe Grüße, Stefanie

    Leave a Reply